Gartentipps für Juli

Aussaat

Im Juli ist noch die Aussaat von zweijährigen Blumen und auf freien Beeten die Einsaat von Gründüngung möglich.

Außerdem können Rettich, Spinat und Feldsalat ausgesät werden.

Für den Herbst werden Chinakohl, Zuckerhut, Radicchio, Endivien und Kohlrabi gepflanzt.   

Pflege

Bei Tomaten sollten die Geiztriebe regelmäßig entfernt werden.

Gemüsebeete werden weiterhin gemulcht, um bei Trockenheit die Verdunstung von Wasser zu vermeiden.

Schnittmaßnahmen

Rosen werden in der Regel zur Blüte der Forsythien geschnitten. Beet- und Edelrosen können kräftig auf 3-5 Augen, Bodendeckerrosen sogar bodentief geschnitten werden. Bei Strauch- und Kletterrosen reicht es vertrocknete, erfrorene und zu dichte Triebe zu entfernen.

Sommerblühende Gehölze wie Eibisch und Sommerflieder werden ebenfalls kräftig zurückgeschnitten.

Obstbäume und Beerensträucher

Der Juli ist ein guter Zeitpunkt für den Schnitt von Hecken, da das Triebwachstum der Gehölze weitgehend abgeschlossen ist.

Weiterhin sollten mehltaubefallene Triebe an Bäumen, Johannisbeeren, etc. herausgeschnitten werden.

Tafeltrauben sollten regelmäßig 1-3 Blätter oberhalb eines Fruchtstandes entspitzt werden.

Pflanzenportrait

Sonnenblume
(Helianthus annuus)

Die Sonnenblumen brauchen einen tiefgründigen, humus- und nährstoffreichen Boden und eine ausreichende Wasserversorgung.

Im Garten werden sie hauptsächlich zur Zierde angebaut. Sie werden zur Blüte gerne von Bienen angeflogen.
Später bedienen sich die Vögel an den Kernen.

Wirtschaftlich genutzt wird die Pflanze hauptsächlich zur Gewinnung von Sonnenblumenkernmehl und Sonnenblumenöl.

Fotos: Anna Baumgartner